Wiederaufnahme öffentlicher Gottesdienste

Ab 15. Mai ist eine vorerst noch sehr eingeschränkte
Wiederaufnahme der öffentlichen Gottesdienste möglich. Für diese
erste Stufe sind die Gläubigen weiterhin von der Sonntagspflicht
entbunden. Es ist weiterhin vor allem die Zeit der Hauskirche.
Alle Kirchenbesucher werden gebeten, sich an die angebrachten
Markierungen zu halten. Personen aus einem Haushalt dürfen
natürlich beisammen sitzen, müssen aber darauf achten, den
Abstand von zwei Metern zum nächsten Kirchenbesucher
einzuhalten (die Anzahl der erlaubten Kirchenbesucher verändert
sich dadurch nicht).
An Sonntagen finden vorläufig um 9.00 Uhr und um 10.00 Uhr
Gottesdienste statt. Für Sonntag bezahlte Intentionen werden in der
Pfarrkanzlei eingeteilt wer einen bestimmten Wunsch hat, kann
sich telefonisch mit der Kanzlei in Verbindung setzen.
Wer beichten will, kann sich mit Pfarrer Stano unter der
Telefonnummer 0676 8746 5733 in Verbindung setzen, da die
Beichte im Beichtstuhl auch weiterhin nicht erlaubt ist.
Alle werden gebeten, vorläufig nicht am Samstag und am Sonntag
zur Messe zu gehen und eventuell auf Wochentage auszuweichen,
damit für möglichst viele der Gottesdienstbesuch möglich ist.
Wichtige Regeln vor dem Hintergrund der gegenwärtigen
Rechtslage:
- In der Kirche ist ein Abstand von zwei Metern zu anderen
Personen einzuhalten das ergibt für Bramberg ca. 50
Personen bei einem Gottesdienst.
- Für das Betreten von Kirchenräumen ist ein Mund-Nasen-
Schutz Pflicht (Ausnahme: Kinder bis sechs Jahre)
- Große Menschenansammlungen vor und nach den
Gottesdiensten sind zu vermeiden.
- Körbchen für die Kollekte werden nicht durch die Bank
gereicht, sondern am Ausgang aufgestellt.
- Bei der Kommunionspendung sind aus hygienischen
Gründen folgende Regeln einzuhalten.
Die Worte „Der Leib Christi“ und „Amen“ entfallen. Es ist
nur Handkommunion möglich. Zwischen dem
Kommunionspender und dem Kommunionempfänger ist
der größtmögliche Abstand einzuhalten. Es ist darauf zu
achten, dass sich die Hände von Kommunionempfänger
und Kommunionspender nicht berühren.
Mit der heiligen Kommunion in den Händen tritt man zwei
Meter zur Seite, um in genügendem Abstand und in Ruhe
und Würde die Kommunion zu empfangen, was mit einem
leichten Anheben der Maske möglich ist.
Alle werden gebeten, in der Mitte nach vorne zu gehen und
an den Seiten wieder zurück und darauf zu achten, dass
der Abstand zu den anderen Kirchenbesuchern
eingehalten wird.